Wienerisch

Zum Binder – Ein Heuriger, dem Wien zu Füßen liegt

Fragt man in Wien nach einem Heurigen, führt der Weg schnell nach Döbling, die Anzahl der Heurigen pro Quadratmeter ist hier äquivalent zur Anzahl der Hipster pro Quadratmeter in einem vegetarischen "Gourmet-Tempel" (hahaha). Mit dem Heurigen "Zum Binder" findet man quasi nebenan im Wiener Bezirk Ottakring eine mögliche Alternative, die schon alleine wegen der Aussicht einen Besuch wert ist.

Wien liegt hier wortwörtlich zu Füßen

Sitzplätze mit Aussicht im Freien sind bei Schönwetter seltsamerweise Mangelware. Das erfahrene Schankpersonal sorgt aber dafür, dass man (genügend Geduld vorausgesetzt) beim Freiwerden eines Tisches ohne Stress umsiedeln kann.

Bei so schönem Wetter will besonders am Abend keiner drinnen sitzen
Bei so schönem Wetter will besonders am Abend keiner drinnen sitzen

Hat man das Plätzchen seiner Wahl dann wie der Deutsche mit dem Handtuch mit Frau und Hund besetzt, steht auch schon sofort der Kellner vor dir und nimmt routiniert die ersten Bestellungen auf. Man sieht schon, durstig wird man bei diesem Heurigen sicher nicht!

Und wenn wir schon beim Thema Heuriger sind. Es ist schon ein Phänomen. Wenn man(n) schon mal da ist, dann trinkt man(n) auch mal ein Glas Wein. Oder Spritzwein, wenn man(n) den Wiener Bürgermeister etwas zu laut vor dem Kellner zitiert. Selbst dann, wenn man(n) sonst nicht so der Fan davon ist.

So trinkt man Wein. Not.
So trinkt man Wein. Not.

Der Kellner wollte uns das Glas fast schon wieder wegnehmen, aber zum Glück war zumindest eine der anwesenden Damen mit einer Sommelierausbildung gesegnet, weshalb sie uns rechtzeitig auf die korrekte Etikette beim Konsum des vergorenen Weinbeerensaftes hingewiesen hat.

Wo gehts hier zum Buffet?

Da lang!
Da lang!

Da Alkohol egal welcher Art auch eine Unterlage benötigt, wollen wir uns nun einem zweitem „quasi“ Naturgesetz des Heurigen widmen, unserer Kernkompetenz, dem Essen! Eine Etage tiefer hat man hier ganz klassisch die Möglichkeit, sein Menü je nach Gusto entlang an traditionellen Gerichten bis hin zu verschiedenen Spezialitäten selbst zusammen zu stellen. Gezahlt wird ebenfalls klassisch nach Menge bzw. Gewicht.

Vom Gebäck...
Vom Gebäck…
... über Rohschinken, Antipasti...
… über Rohschinken, Antipasti…
... verschiedene selbst gemachte Aufstriche...
… verschiedene selbst gemachte Aufstriche…
...und Fleischtiger...
…und Fleischtiger…
...hier ist für jeden was dabei!
…hier ist für jeden was dabei!

Neben ein paar Alibisalaten für die Damen haben wir uns vor allem an die fleischlichen Versuchungen gewagt, einem Mix aus Kümmelbraten, Luftschinken, Puten-, Faschiertem Braten und Wurstsalat. Nebst notweniger Kohlenhydrate für genügend Energie zum Bloggen in Form von Gebäck runden Eiersalat, Antipasti und ein Probierteller aller Aufstriche (alle selbstredend hausgemacht) das üppige Gelage ab.

Einfach lecker
Einfach lecker
Wurstsalat
Wurstsalat
Kümmel- & Faschierter Braten
Kümmel- & Faschierter Braten

Geschmacklich gibt es nichts zu meckern. Vielleicht eine Spur zu wenig Steak und etwas Pizza dürfte es schon sein, aber was reden wir denn da, der Flair eines Heurigen verlangt nicht nach solchen Gerichten. Man lebt von der Guten Laune, dem Wein (hicks), der Gesellschaft und dem Ambiente und hier zeigt der  „Zum Binder“ , dass ein Heuriger keinen Riesengastgarten mit 200+ Sitzplätzen in einem Döblinger Vorgarten/Hinterhof braucht. Ganz im Gegenteil überzeugt der „Zum Binder“ mit seiner Abgelegenheit und seiner vergleichsweise kleinen Größe, womit er sich als wunderbare Alternative in der Heurigenszene positioniert.

Bewertung Zum Binder

  • Erreichbarkeit - 9/10
    9/10
  • Ambiente - 10/10
    10/10
  • Angebotsvielfalt - 7/10
    7/10
  • Freundlichkeit - 7/10
    7/10
  • Schnelligkeit - 5/10
    5/10
  • Kompetenz - 7/10
    7/10
  • Menge - 7/10
    7/10
  • Zubereitung - 8/10
    8/10
  • Geschmack - 8/10
    8/10
  • Preisleistung - 7/10
    7/10
  • Sexiness - 5/10
    5/10
  • Hundefreundlichkeit - 5/10
    5/10

Fazit

Wer sich nicht nur auf Grund der Parkplatzsituation ein Taxi leistet (don't drink and drive), oder öffentlich anreist (der "Zum Binder" ist genauso abgelegen wie die Kollegen in Döbling), findet hier nebst großartiger Aussicht ein kulinarisches Angebot wie man es sich von einem authentischen Heurigen wünscht. Weit genug entfernt vom Touristenbrennpunkt, umgeben von Stammgästen und Kennern wie euch, die diesen quasi Geheimtipp zu schätzen wissen. Es ist aber nicht alles perfekt. Wie bei jedem Heurigen empfiehlt sich ein Besuch nur bei entsprechender Wetterlage, und die Servicequalität leidet am Selbstbedienungscharakter. Auch das Essen ist trotz der guten Qualität nicht vergleichbar mit einem professionellem Gourmet-Tempel, aber auch das nimmt man mit einem Heurigen Besuch selbstverständlich in Kauf. Hier geht es in erster Linie um den Wein und hier bietet der "Zum Binder" eine anständige Auswahl.

7.1/10
User Rating 0 (0 votes)
Sending

Restaurant Eckdaten

Johann Staud Straße 53, 1160 Wien

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag ab 16 Uhr

Tel.: +43 (0)1 – 911 47 60
E-Mail: info@zumbinder.at
URL: www.zumbinder.at

Facebook: www.facebook.com/pages/Heuriger-Zum-Binder/126811240737984

Ein Kommentar hinzufügen

Klick hier, um ein Kommentar zu posten

Günstig essen gehen?

mEAT Festival by MMFB

Über diesen Blog

Der Food Blog von Männern für Männer (und coole Frauen)! Bei uns findet ihr die BESTEN Restaurants in WIEN – wir sind natürlich offen für Tipps, welche Lokale wir testen sollen!
Blogheim.at Logo

Keinen Blogpost verpassen

Jetzt zum Manly Men Foodblog Newsletter anmelden

Adsense

Wer uns hier nicht folgt ist Veganer

Follow us on Instagram