Asiatisch

Winisan – besoffene Garnelen und hübsches Dessert

Bereits Wini Bruggers Indochine setzte Maßstäbe in der gehobenen Wiener Asia-Szene (wir weinen heute noch darum - nur unsere Geldbörsen jubilieren). Nun aber widmet er sich einem neuen Projekt: dem Winisan.

Asia Test gab es ja schon länger keinen und erst vor kurzem sind wir darauf gestoßen, dass Wini Brugger seit Ende 2015 mit dem Winisan eine neue (öffentlich zugängliche) kulinarische Heimat gefunden hat. Also nichts wie hin.

Japanische Fusionküche meets Heurigen

Optisch erinnert uns die Location stark an einen urigen Heurigen – einzig die bunt zusammengewürfelten farbenfrohen Stühle lassen erahnen, dass der Chef wohl etwas anderes damit im Sinn hat. Spezialisiert ist das Winisan auf Yakitori. Ja wir sehen eure fragenden Gesichter: Yakitori sind einfach Hühnchenspieße verfeinert mit verschiedensten Marinaden und Dips.

Winisan
Winisan

Vorab entschieden wir uns für Edamame (japanische Sojabohnen – kennt ihr bestimmt schon aus unserem Artikel über das Shiki), einmal die knusprige Turbo Garnele (kein Fantasiename!) sowie die Yakitori Hühnerbrust mit Wasabi/Zwiebel/Teryaki Marinade. Im Anschluss gab es dann die besoffenen Tiger-Garnelen, knusprige Hühnerflügel mit Ingwer und Chili sowie die Yakitori Leber mit Ingwer/Mirin/Soja Marinade.

Woher die Turbo Garnele ihren Namen hat, konnten wir dann auch gleich feststellen. Gebettet auf reichlich Salat, fand sie ausgesprochen schnell den Weg zu unserem Tisch. Ok – die Edamame waren noch schneller, dafür aber auch kalt. Ob es der „Fahrt“wind war? Ist aber wahrscheinlich so gewollt – wir kannten eben bisher nur die warme Variante.

Edamame - Winisan
Edamame – Winisan

Nachdem die Hühnerbrust noch etwas auf sich warten ließ, verspeisten wir im Schnellverfahren eben die Garnele. Wir möchten ja nur glückliche Tierchen futtern, und eine langsam gegessene Turbo Garnele? Die ist bestimmt nicht glücklich.

Turbo Garnele - Winisan
Turbo Garnele – Winisan
Turbo Garnele - Winisan
Turbo Garnele – Winisan

Über die Qualität der Zutaten müssen wir wohl nichts sagen – dass ein Haubenkoch wie Wini Brugger nur das Beste vom Besten verwendet versteht sich von selbst. Die zur Garnele gereichte Ponzu-Zitronen-Sauce reihen wir mal in die Kategorie „nice try“ ein. Ist in Ordnung, trifft aber nicht ganz unseren Geschmack. Optional können übrigens (für einen Aufpreis von 2 od. 3 €) noch weitere Dip Saucen geordert werden. Und hier haben wir unseren Favorit gefunden: die Erdnuss Yuzo. Herrliches Erdnuss-Aroma und schöne Süße. Können wir auf jeden Fall empfehlen. Ach ja – und die Garnelen waren sowieso super!

Also dann noch unsere erste Hühnerbrust des Tages eintraf, waren wir schon ein wenig ängstlich. Zu oft haben wir erlebt wie Restaurants stark beginnen, nur um dann noch stärker nachzulassen. Aber wir können euch im Nachhinein beruhigen – gut Ding braucht eben Weile.

Yakitori / Brust - Winisan
Yakitori / Brust – Winisan
Yakitori / Brust - Winisan
Yakitori / Brust – Winisan

Manch einer wird jetzt sagen: €12 für zwei Spießchen und ein bisschen Reis? Der liegt übrigens falsch, der Reis kostet extra. Braucht man aber zu den Spießen ebenso wenig wie einen zusätzlichen Dip. Naja – haben wir mal Deppensteuer bezahlt, es sollte sich in der Folge aber noch auszahlen. Aber nun zum Wesentlichen, die Spieße waren ein Gedicht (ein professionell vorgetragenes, übrigens), der Teriyaki Geschmack zwar sehr dominant und ein bisschen in Richtung Soja gehend, aber im Grunde sind uns die einzelnen Noten ja auch egal – das Gesamtpaket ist äußerst stimmig. Doch halt. Eigentlich findet sich dieses Gericht als Hauptspeise in der Karte. Manly Men Tipp: bestellt es doppelt, solltet ihr es auch als solche genießen wollen.

Besoffene Garnele? Ist das nicht Tierquälerei?

Keine Sorge. Den armen kleinen Meerestierchen wurde nicht vorab Alkohol eingeflößt. Sie werden lediglich am Tisch flambiert – ein bisschen Show muss sein.

Besoffene Garnele - Winisan
Besoffene Garnele – Winisan
Besoffene Garnele - Winisan
Besoffene Garnele – Winisan

Nun müssen wir die zartbesaiteten, nicht scharf Esser warnen. Dieses Gericht hat es in sich. Die Schärfe trifft euch unerwartet (stand doch nichts davon in der Karte), sie nimmt euch richtig hart (ohne Vorspiel!), gönnt euch dafür aber ein bisschen „kuscheln danach“ durch ihren samtig weichen Abgang. Was Wini Brugger da so alles hineingemischt hat? Wir sind viel zu große Bauern um uns dazu zu äußern. Aber eins können wir euch sagen: es schmeckt sagenhaft. Und hier lohnt es sich auch nochmal extra Reis zu bestellen, von der Sauce darf kein Tröpfchen verschenkt werden.

Knusprige Wings? Ja klar…

… oft haben wir schon knusprig in der Karte gelesen, nur um dann bitter enttäuscht zu werden.

Knusprige Hühnerflügel - Winisan
Knusprige Hühnerflügel – Winisan
Knusprige Hühnerflügel - Winisan
Knusprige Hühnerflügel – Winisan

Jetzt seht ihr euch die Bilder an und wir können es aus euren Mienen lesen: die sind doch nicht knusprig. Dachten wir uns auch als der Teller ankam. Aber gegessen wird was auf den Tisch kommt, also müssen auch letschate Flügerl herhalten. Schon beim ersten Biss wurde uns klar, dass wir hier einer arglistigen Täuschung aufgesessen sind. Die Wings sind ja wirklich knusprig unter der leckeren Marinade. Und die Portion? Durchaus stattlich verglichen mit den Spießen zum selben Preis.

Ich ess mal ein bisschen Leber…

… meine wird heute im VOGA noch genug strapaziert. So – oder so ähnlich – dürfte der Entscheidungsprozess im Kopf unseres 3ten Testers ausgesehen haben. Soll ja mal vorkommen.

Leber - Winisan
Leber – Winisan
Leber - Winisan
Leber – Winisan

Grundsätzlich sollte man meinen, sei eine Kalbsleber immer einer Hühnerleber vorzuziehen. Im Winisan wird der Gast eines besseren belehrt, die Leber ist zart wie Butter und zergeht förmlich auf der Zunge. Die Ingwer/Mirin (ist übrigens Reiswein)/Soja Marinade tut ihr übriges zu einem famosen Geschmackserlebnis.

Darf´s noch ein Dessert sein?

In dem Wissen, dass es im Winisan wohl keine Nutellapizza geben wird wollten wir schon dankend ablehnen. Doch dann entdeckten wir in der Karte ein Dessert, das mussten wir einfach haben.

Dessertkarte - Winisan
Dessertkarte – Winisan

Ja ihr ratet richtig, wir entschieden uns für die Schokoladenträne. Wir waren einfach so traurig, dass uns unsere besseren Hälften einfach im Stich gelassen haben. Oooooder wir haben einfach drei Busenkrapferl genommen. Wir sind ja doch nur Männer. Ausserdem mussten wir an Total Recall denken – ihr wisst schon. Die Dame mit den drei Busen?

Busenkrapferl - Winisan
Busenkrapferl – Winisan
Busenkrapferl - Winisan
Busenkrapferl – Winisan
Busenkrapferl - Winisan
Busenkrapferl – Winisan

Im Endeffekt handelt es sich hier (wahrscheinlich vereinfacht gesagt) um ein (besonders leckeres) Punschkrapferl, dass eben nicht eckig sondern in besonders schöner Form – übrigens wie beim Worseg einzeln zu bestellen – daher kommt. Am Schluß waren alle glücklich, jedoch philosophierten wir wie viel denn nun das Krapferl kosten möge. Nachgesehen hat ja keiner. Als dann eine Stimme aus dem Off erklang und sagte: „6€“, folgte Stille. Die sogleich durch kollektives Losprusten der Tester durchbrochen wurde. Der Sake war übrigens ausgezeichnet.

Bewertung Winisan

  • Erreichbarkeit - 7/10
    7/10
  • Ambiente - 8/10
    8/10
  • Angebotsvielfalt - 7/10
    7/10
  • Freundlichkeit - 9/10
    9/10
  • Schnelligkeit - 8/10
    8/10
  • Kompetenz - 10/10
    10/10
  • Menge - 5/10
    5/10
  • Zubereitung - 10/10
    10/10
  • Geschmack - 10/10
    10/10
  • Preisleistung - 7/10
    7/10
  • Sexiness - 10/10
    10/10
  • Hundefreundlichkeit - 7/10
    7/10

Fazit

Ihr wollt mal etwas anderes kosten, fernab von 0815 Japanern oder Asiaten? Dann ab ins Winisan. Hier wird mit freundlichem Service, im nicht ganz alltäglichen Ambiete ein sehr besonderes kulinarisches Erlebnis geboten. Würden wir - mit Ausnahme von Personen die nur auf die Menge Wert legen - jedem der es hören (oder lesen) möchte weiterempfehlen. Wer sich übrigens über die hohe Sexiness Wertung wundert: Halllooo? Es gibt besoffenes Essen und Busenkrapfen!

8.2/10
User Rating 4 (4 votes)
Sending

Restaurant Eckdaten

Adresse:
Lange Gasse 34, 1080 Wien
(Alte Backstube)

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Samstag 12:00 – 24:00

Website:
www.winisan.com

Kontakt:
office@winisan.com
01/402 23 62

CASH ONLY

 

Ein Kommentar hinzufügen

Klick hier, um ein Kommentar zu posten

Günstig essen gehen?

mEAT Festival by MMFB

Über diesen Blog

Der Food Blog von Männern für Männer (und coole Frauen)! Bei uns findet ihr die BESTEN Restaurants in WIEN – wir sind natürlich offen für Tipps, welche Lokale wir testen sollen!
Blogheim.at Logo

Keinen Blogpost verpassen

Jetzt zum Manly Men Foodblog Newsletter anmelden

Adsense

Wer uns hier nicht folgt ist Veganer

Follow us on Instagram