Seafood Steak Wienerisch

Spelunke – Tiefgründig tiaf

Spelunken haben üblicherweise keinen guten Ruf. Diese SPELUNKE hier bemüht sich zumindest und lockt uns mit tiefem Humor, dreckigen Fantasien und tiefen Ausschnitten. Und einer interessanten Speisekarte mit Seafood wie Oktopus und Steckerlfisch als Signature Dishes. Oder vielleicht doch lieber das Steak?

Schon beim Betreten der Spelunke fällt auf, dass hier ganz besonders viel Augenmerk aufs Ambiente gelegt wurde. Stilvoll überzogene Ledermöbel, warme Holztöne und eine verdammt cool beleuchtete Wand, umgesetzt von Akira Sakurai. Damit setzt sich im Lokal fort, was die Website angekündigt hat: ein ordentlich zusammengeschustertes Lokal. Um einen Geheimtipp handelt es sich hier nicht, so gut wie alle Tische sind besetzt – zum Glück sind auch wir nicht ohne Reservierung da.

Ein kurzer Blick in die Karte (und eine Vorabrecherche online) verrät, dass sich die Küche offenbar nicht so wirklich festlegen will. Immerhin Seafood scheint ein Signature Dish zu sein, Freiwillige sind bald gefunden und wir bestellen einmal den Oktopus und Tunfisch Ceviche. Der Rest ist weniger mutig und probiert sich am Filet Steak mit Trüffelpommes, Spicy Beef Salad und den Käsespätzle. Erster positiver Eindruck: die Bestellung wird prompt aufgenommen und man wartet nicht all zu lange.

Tuna Ceviche

Spelunke – Tuna Ceviche

Das Ceviche setzt den positiven Eindruck fort und sieht nicht nur gut aus sondern ist auch sehr erfrischend. An Thunfisch wird hier bei einem stolzen Preis von 14,50 EUR jedenfalls nicht gespart und die Vorspeise entpuppt sich auf Grund der Menge durchaus als Hauptgericht im Sommer. 

Käsespätzle

Spelunke – Käsespätzle

Die Käsespätzle lassen den den Ball auch nicht fallen, sind wunderbar käsig und in der Menge für 13,50 EUR ausreichend. Geschmacklich zugegeben dann aber auch keine Offenbarung, aber to be fair: wir reden hier von Käsespätzle, also nicht gerade ein Gericht wo man leicht glänzen kann.

Oktopus

Spelunke – Oktopus

Der Oktopus um 22,50 EUR gewinnt vorläufig die Optikwertung und kommt wunderschön angerichtet auf einer Holzplatte angerichtet daher. Geschmacklich dann unauffällig ohne große Gewürzexperimente durchaus in Ordnung aber nicht der Beste, den wir bisher in Wien verkosten durften.

Spicey Beef Salad

Spelunke – Spicy Beef Salad

So hübsch der Oktopus angerichtet daher kommt, so diametral entgegengesetzt verhält es sich mit dem Spicey Beef Salad. Die gute Nachricht, um 14,50 EUR bekommt ihr hier obwohl der Name es verspricht keinen Salat (kommt unserer Vorstellung eines männlichen Salats also schon recht nahe). Die schlechte Nachricht ist, die scharfen Rinderfiletspitzen entpuppen sich als milde Enttäuschung. Schade eigentlich, in Kombination mit den sehr guten Sweet Potatoe Fries um 4,50 EUR würde sich hier ein sehr gutes Hauptgericht anbieten. Aber nicht mit dieser Preisleistung.

Filet Steak mit Trüffelpommes

Spelunke – Filet Steak

Das Steak macht optisch wieder wichtige Meter nach dem Beef Salad Fiasko gut. Lasst euch hier nicht von der Perspektive täuschen. Nein wir haben nicht die 250g Variante des Filet Steaks bestellt sondern die 150g Variante. Und im Nachgang betrachtet war das auch gut so. Wieder mit dem Nachsatz „schade eigentlich“. Geschmacklich mit dem Klecks an Kräuterbutter unter einem Scheiterhaufen an Rosmarin auf dem richtigen Weg waren wir etwas von der Konsistenz des Filets irritiert. Der Garpunkt ließ zwar keinen Raum für Kritik, allerdings war das Fleisch weit weg von der Zartheit, die wir von einem Filet erwarten würden. Hand aufs Herz, mit dem El Gaucho quasi auf der anderen Straßenseite macht man es entweder gut oder lässt es lieber bleiben.

Bewertung Spelunke

  • Erreichbarkeit - 8/10
    8/10
  • Ambiente - 10/10
    10/10
  • Angebotsvielfalt - 8/10
    8/10
  • Freundlichkeit - 7/10
    7/10
  • Schnelligkeit - 8/10
    8/10
  • Kompetenz - 8/10
    8/10
  • Menge - 7/10
    7/10
  • Zubereitung - 7/10
    7/10
  • Geschmack - 8/10
    8/10
  • Preisleistung - 6/10
    6/10
  • Sexiness - 6/10
    6/10

Fazit

Wir tun uns mit der Spelunke ehrlich gesagt schwer, sie einzuordnen. Man bekommt den Eindruck, hier wurde versucht, es allen recht zu machen. Und das klappt bekanntlich selten. Was unwidersprochen hinhaut: das Ambiente. Hier spürt man die Liebe zum Detail vom Eingang bis zur Serviette. Und die akzentuierte Wandbeleuchtung ist ein echter Hingucker, grenzgenial und ein stimmungsvoller Background für den Start ins After Work. Geschmacklich ist die Spelunke dann überraschend durchschnittlich mit Ausreißern nach unten. So gesehen sind wir etwas ratlos über den anhaltenden Hype, aber den Gästen gefällt es und es bewahrheitet sich das Sprichwort: das Auge isst mit.

7.5/10

Restaurant Eckdaten

Taborstraße 1
A-1020 Wien

Montag bis Freitag 08:00 – 02:00
Samstag 10:00 – 02:00
Sonntag 10:00 – 24:00

Web: https://spelunke.at/
Facebook: https://www.facebook.com/spelunkewien

Telefon: +43 1 2124151
Fax: +43 1 212 4151 99
Mail: ahoi@spelunke.at

2 Kommentare

Klick hier, um ein Kommentar zu posten

  • Ich würde gerne meine eigene Erfahrung teilen, weil die ganz anders war als in eurem Beitrag.
    Hab von dem Hype nicht viel mitbekommen, bin eher zufällig vorbeigegangen und hab die Spelunke dann ausprobiert.
    Meine Auswahl der Speisen fiel auf das Beef Tartar und den Schweinsbraten im Ganzen (wo bekommt man das schon) und es war beides ein absoluter Hochgenuss. Auch meine Begleitung war voll auf begeistert.
    Ich hab auch noch verschiedene Nachspeisen getestet und es waren eig. alle durch die Bank sehr zu empfehlen.
    Die Portionsgrößen waren meiner Meinung nach top und dementsprechend die Preis/Leistung echt super.
    Beim nächsten Besuch (und den gibts sicher bald) würde ich das preisgünstige Überaschungsmenü („ein Tisch voller lecker Essen“) ausprobieren…da kann man sich dann durch die Karte kosten.

    Normalerweise finde ich eure Beiträge immer sehr treffend, nur dieses Mal wars komplett konträr zu meinem Eindruck! Wir haben aber auch ganz andere Speisen gegessen (vielleicht liegt es ja daran).

    Atmosphäre und Service waren bei meinem Besuch auch top, da hab ich gar nichts zu bemängeln.

    Vielleicht gebt ihr dem Lokal noch eine Chance und es kann eure Kritik verbessern, da ihr schon überraschend negativ kritisiert habt.

    • Hallo Tom!

      vielen Dank für dein ausführliches Feedback. Eigentlich liest sich dein Eindruck für uns so, dass wir über weite Strecken einer Meinung sind. Wirklich cooles Ambiente und ordentliche Portionen! Du hattest bei der Auswahl aber offensichtlich ein besseres Händchen als wir. Du kennst ja unsere Beiträge, wir vermeiden das Nennen von Konkurrenten im direkten Vergleich. Aber als direkter Nachbar zum El Gaucho ein Steak in der Qualität zu servieren war dann doch sehr irritierend. Und vom Spicey Beef Salad haben wir uns um den Preis einfach mehr erwartet. Nachspeisen sind ja nicht so unser Metier außer es handelt sich um eine Nutellapizza, aber um pauschale 8,50 EUR wollen wir doch stark hoffen, dass es keine Wünsche offen lässt. Bei unserem nächsten Besuch werden wir uns definitiv am Schweinsbraten versuchen, bis dahin würden wir uns freuen, wenn du uns noch ein Update nach dem Überraschungsmenü gibst.

      LG
      David & Sascha

Günstig essen gehen?

mEAT Festival by MMFB

Über diesen Blog

Der Food Blog von Männern für Männer (und coole Frauen)! Bei uns findet ihr die BESTEN Restaurants in WIEN – wir sind natürlich offen für Tipps, welche Lokale wir testen sollen!
Blogheim.at Logo

Keinen Blogpost verpassen

Jetzt zum Manly Men Foodblog Newsletter anmelden

Adsense

Wer uns hier nicht folgt ist Veganer