Asiatisch

ShanghaiTan – Opiumhöhle im Herzen Wiens

Wir erweitern unser Portfolio an getesteten Restaurants nun um ein asiatisches. Falls ihr euch fragt, was ein Männer-Food-Blog dort zu suchen hat - der Grund ist recht simpel. Manchmal mögen wir unser Essen wie andere ihre Frauen. Scharf und asiatisch. Im ShanghaiTan gibt es beides.

Kellerkinder habens hier gut

Gut wir hätten es uns denken können. Wenn schon auf der Website des Lokals groß „Opiumhöhle“ steht wird das wohl einen Grund haben. Beim Betreten des Lokals wussten wir dann auch warum. Wir hatten ein Separee im Keller reserviert – tolles Ambiente, aber vielleicht doch ein wenig eigenartig. Fast kein Licht (toll für unsere Fotos), rote Lampen, rote (sehr sehr) niedrige Bänke und leise Hintergrundmusik von Alligatoah. Yakuza haben wir keine gesehen – zumindest gaben diese sich nicht zu erkennen.  Ganz, wie es sich für eine Opiumhöhle gehört, wurden wir von einer charmanten jungen Dame asiatischer Herkunft empfangen und zu unserem Platz geführt. Auch Charlotte war überaus entzückt – wir sind uns nicht sicher, ob sie nicht auch dann mit dem Schwanz gewedelt hätte, wenn sie menschlich und männlich wäre.

Opiumhöhle im Herzen Wiens – ShanghaiTan
Separee – ShangaiTan

Nach kurzer Eingewöhnungsphase konnten wir, den suboptimalen Lichtbedingungen zum Trotz, die Speisekarte studieren und unsere Bestellung bei der (mittlerweile schon etwas skeptisch wirkenden) Kellnerin platzieren. Wir entschieden uns für Spicy Wantan, vegetarische Maki (Oshinko & Avocado), eine gebackene Sesamrolle mit Garnelen, Gyoza, Edamame (gedämpfte Sojabohnen), knusprig gebratenes Hühnerfleisch mit Kimchisauce, Thai-Entencurry mit Ananas und Trauben, ShanghaiTan Kombi (Sate Spieße), gebratene Reisbandnudeln mit Garnelen, Pho Thai (Suppe) sowie Dragonballs.

Ja ihr lest richtig – Dragonballs. Nachdem wir zu siebent zum Essen erschienen waren schien uns das irgendwie passend.  Leider ist uns Sheng Long nicht erschienen, denn obwohl wir zu siebent da waren, wurden uns leider nur 4 serviert. Lecker waren sie trotzdem. Wer den Joke nicht nachvollziehen kann, möge sich bitte hier informieren.

DragonballZ – ShanghaiTan

Die Vorspeisen überzeugen

Die Spicy Wantan sind auf eine herrlich cremige und zudem ziemlich „spicy“ Erdnusssauce gebettet – zum Nachtrinken eignet sich übrigens der angebotene Kokossaft perfekt. Die mit Garnelen gefüllten Sesamrollen sind ein Gedicht – einzig eine andere Sauce würden wir uns dazu wünschen. Zum Glück stand noch ein wenig Erdnusssauce bereit. Die Gyoza im ShanghaiTan zählen – unserer Meinung nach – zu den Besten ihrer Zunft die man(n) in einer Wiener Opiumhöhle finden kann. Und an Maki kann nicht mal frau (damit wir nicht immer man(n) sagen – Gleichberechtigung und so) etwas falsch machen.

Gebackene Sesamrolle – ShanghaiTan
Spicy Wantan – ShanghaiTan
Veg. Maki – ShanghaiTan
Gyoza – ShanghaiTan

Scharf ist wirklich scharf

Als wir in männlichem Leichtsinn bei der Bestellung „aber wirklich scharf“ dazugesagt haben, haben wir die Rechnung ohne den Koch gemacht. Das Thai-Entencurry überzeugt mit fruchtigem Geschmack und cremiger Konsistenz – brennt aber bestimmt auch 2x wenn ihr wisst was wir meinen. Die gebratenen Reisbandnudeln waren ausgezeichnet – es fanden sich auch mehr als genug Shrimps von ordentlicher Qualität darin. Die Pho (oder das? wer weiß das schon so genau) und das knusprig gebratene Hühnerfleisch fielen dafür eher mit durchschnittlicher Performance aus dem Raster – im Gegensatz dazu waren die Saté Spieße wieder ganz nach unserem Geschmack – mit Ausnahme des Lammspießes. Das lag aber mehr an persönlichen Präferenzen, also daran, dass die Dame MähMäh Tiere auf dem Teller eher als WähWäh empfindet.

Thai-Entencurry – ShanghaiTan
Knusprig gebratenes Hühnerfleisch – ShanghaiTan
ShanghaiTan Kombi (Sate) – ShanghaiTan
Pho – ShanghaiTan
Gebratene Reisbandnudeln mit Garnelen – ShanghaiTan

Bewertung ShanghaiTan

  • Erreichbarkeit - 5/10
    5/10
  • Ambiente - 10/10
    10/10
  • Angebotsvielfalt - 8/10
    8/10
  • Freundlichkeit - 10/10
    10/10
  • Schnelligkeit - 7/10
    7/10
  • Kompetenz - 10/10
    10/10
  • Menge - 6/10
    6/10
  • Zubereitung - 9/10
    9/10
  • Geschmack - 7/10
    7/10
  • Preisleistung - 6/10
    6/10
  • Sexiness - 8/10
    8/10
  • Hundefreundlichkeit - 5/10
    5/10

Fazit

Interessantes Ambiente trifft gute Asiatische Küche - das ShanghaiTan wird zwar nicht unser neues Stammlokal, aber wer zwischen Pizza, Burger & Co. ein bisschen qualitativ hochwertige Abwechslung sucht, ist hier auf jeden Fall an der richtigen Adresse. Zudem eignen sich die Lichtverhältnisse ausgezeichnet für ein erstes Date, wenn das Gegenüber nicht so genau sehen soll wen er/sie da gerade datet. Und es gibt Dragonballs.

7.6/10
User Rating 4.67 (3 votes)
Sending

Restaurant-Eckdaten

Adresse:
Gumpendorferstraße 9
1060 Wien

Öffnungszeiten:
Mo – Sa 18:00 – 01:00 Uhr
Küche bis 24:00 Uhr
Sonntags geschlossen

Telefon: 01 585 49 88
Web: www.shanghaitan.at
Facebook: www.facebook.com/shanghaitan
E-Mail: info@shanghaitan.at

Ein Kommentar hinzufügen

Klick hier, um ein Kommentar zu posten

Günstig essen gehen?

mEAT Festival by MMFB

Über diesen Blog

Der Food Blog von Männern für Männer (und coole Frauen)! Bei uns findet ihr die BESTEN Restaurants in WIEN – wir sind natürlich offen für Tipps, welche Lokale wir testen sollen!
Blogheim.at Logo

Keinen Blogpost verpassen

Jetzt zum Manly Men Foodblog Newsletter anmelden

Adsense

Wer uns hier nicht folgt ist Veganer