Pizza / Pasta

Pizza Quartier – Sterne vom Himmel holen mal anders

Geht es um die beste Pizza der Stadt, so wurde uns in letzter Zeit immer der Name "Pizza Quartier" an den Kopf geworfen. Aber warum? Beherbergt dieses Quartier die kleinen Pizzen und zieht sie mit viel Liebe groß, damit sie andernorts genüsslich verspeist werden können? Mitnichten!

Mini Naschmarkt

Der Karmelitermarkt ist uns natürlich ein Begriff – nicht zuletzt weil sich mit der Weinschenke ein Top-Burgerlokal dort niedergelassen hat. Aber kann es auf der Miniaturvariante des weltberühmten Naschmarkts auch authentisch italienische Pizza geben? Wir haben uns also für euch geopfert, um es herauszufinden.

Das Ambiente überzeugt nicht auf den ersten Blick – von aussen unscheinbar, von innen etwas Bahnhofshallen Atmosphäre. Nichts was auf einen authentischen Italiener hindeuten würde. Ausser natürlich der freundlich italienische Empfang. Der uns zugewiesene Tisch war aber genau vor dem Regal mit authentisch italienischen Leckereien (wie z.B. den Pan di Stelle – was, die kennt ihr nicht? Selbst schuld!) – also doch italienisch.

Bei der Wahl der Speisen stießen wir auf ein Problem. Keine Diavola in der Karte. Ah – es gibt eine Calabria. Die ist mit scharfer Wurst. Ok. Abend gerettet. Die anderen? Die haben sich für eine Quattro Stagioni, eine Tonnarella (ohne Thunfisch) und eine Margherita mit Mozzarella entschieden. Und dann gibt es da noch eine Tagespizza, deren Name uns leider entfallen ist. Ach ja – und die Ricotta e Salame (eine Frittierte Calzone) und die Sternenpizza (nicht in der Karte aber auf Facebook). Also quasi einmal alles für uns.

 Wartezeit?

Sieben Pizzen auf einmal im Ofen? Geht nicht. Schon gar nicht mit unseren Spezialbestellungen (Ricotta e Salame sowie Sternenpizza). So trudelten nach und nach die bestellten Teigteile ein. Natürlich nicht ohne hämisches Grinsen der Glücklichen, die zuerst bedient wurden.

Tonnarella (ohne Thunfisch) - Pizza Quartier
Tonnarella (ohne Thunfisch) – Pizza Quartier
Calabria - Pizza Quartier
Calabria – Pizza Quartier
Margherita mit Mozzarella - Pizza Quartier
Margherita mit Mozzarella – Pizza Quartier

Beginnen wir also mit dem ersten Liefertermin – der Tonnarella, der Margherita sowie der Calabria. Herrlich fluffiger Teig, hervorragende Zutaten – beginnend mit 1a Mozzarella (alle), ausgezeichnet pikanter Wurst (Calabria) und knackig frischen Cherrytomaten sowie roten Zwiebeln (Tonnarella). Nun hat das Ganze leider einen kleinen Haken. Qualitativ hochwertiger Mozzarella kann schon mal „safteln“. Da das Pizza Quartier nicht mit Belag spart, waren dann leider die Böden der Pizzen eher von der „letschaten“ Sorte und nur schwer mit den Händen zu verspeisen. Da aber Personen, die ihre Pizza mit Messer und Gabel essen, unserer Meinung nach die Kontrolle über ihr Leben verloren haben, kämpften wir uns trotzdem so durch.

Pizza del Giorno (wie war noch der Name) - Pizza Quartier
Pizza del Giorno (wie war noch der Name) – Pizza Quartier
Quattro Stagioni - Pizza Quartier
Quattro Stagioni – Pizza Quartier

Während die Ersten schon mitten im Kampf waren, kam die nächste Lieferung. Die Tagespizza sowie die Quattro Stagioni. Wie auch schon bei den ersten drei Pizzen, meint es das Pizza Quartier auch hier sehr gut mit dem Belag – trotzdem alles in herausragender Qualität.

Sternenpizza - Pizza Quartier
Sternenpizza – Pizza Quartier
Sternenpizza - Pizza Quartier
Sternenpizza – Pizza Quartier
Sternenpizza - Pizza Quartier
Sternenpizza – Pizza Quartier

Solltet ihr jemals den schwachen Spruch: „Für dich hol ich die Sterne vom Himmel“ gebracht haben – hier habt ihr die Möglichkeit euer Versprechen wahr zu machen. Als optisches Highligt kam schlussendlich die Sternenpizza. Jedes Eck ist neben Ricotta mit anderen italienischen Köstlichkeiten (Salami, Schinken, Spinat, Schwammerl, Melanzani) gefüllt. Diese Variante überzeugte dann auch mit ihrer Konsistenz, der ausgezeichnete Teig konnte hier vollkommen überzeugen. Auch die Portionsgröße (gilt übrigens für alle Pizzen – aber hier besonders) kann als wahrhaft männlich bezeichnet werden. Mit Tränen in den Augen musste unser Tester gestehen, die Portion war diesmal einfach nicht zu schaffen. Zufällig blieben die Ecken mit der vegetarischen Füllung über. Ein Zeichen…?

Alle haben gegessen – Zeit für ein Fazit…

… but wait. Da war doch noch was. Auf die Ricotta e Salame wurde nicht vergessen. Sehr zur Freude unseres hungrigen Testessers.

Ricotta e Salame - Pizza Quartier
Ricotta e Salame – Pizza Quartier
Ricotta e Salame - Pizza Quartier
Ricotta e Salame – Pizza Quartier

Optisch in der Kategorie „italienisches Langos“ zu platzieren. Auch geschmackstechnisch war der typische Friteusengeschmack nicht zu überschmecken. Die Zutaten im Innneren auch hier von sehr guter Qualität – wer großen Hunger hat und mal etwas anderes als „normale“ Pizza probieren möchte – go for it!

Und Charlotte?

Charlotte bekam ihre eigene Pizza. Sehr aufmerksam von den Betreibern. Und hier bestätigt sich unsere Vermutung, dass auf den anderen Pizzen etwas zu viel Belag war – denn die Hunde Margherita war so wie eine Pizza sein soll. Fluffiger Teig am Rand, knusprig in der Mitte.

Hundepizza, Hand 4 Scale - Pizza Quartier
Hundepizza, Hand 4 Scale – Pizza Quartier
Hundepizza - Pizza Quartier
Hundepizza – Pizza Quartier

Die Rechnung bitte…

… „möchten Sie kein Dessert? Nein wir sind alle komplett voll. Aber gibt es Nutellapizza? Ja können wir machen! Mit echter Nutella? Ja klar! Na OK dann eine Nutellapizza.“ So einfach können die Manly Men überzeugt werden.

Pizza Nutella - Pizza Quartier
Pizza Nutella – Pizza Quartier
Pizza Nutella - Pizza Quartier
Pizza Nutella – Pizza Quartier

Auch hier – fluffiger Rand, knusprige Mitte. Perfekte Pizza. Himmel – lass diesen Moment doch bitte ewig währen. Bekommst dafür auch einen (Pizza)Stern von uns. Gut – das Schlagobers ist nicht jedermanns Sache, tut aber dem herausragenden Geschmack keinen Abbruch.  Ach ja – und das Ganze gab es als Entschuldigung für die (ungewöhnlich) lange  Wartezeit aufs Haus. Nettes Haus.

UPDATE Stand 05.02.2018

Man(n) kann es ja nie allen Recht machen, aber wir sind ja entgegen aller Erwartungen kritikfähig. So auch diesmal, als uns nach unserem Jahresranking ein erzürnter Pizzaiolo schrieb. Natürlich auf italienisch (ist ja logisch, oder?). Frei übersetzt: Wenn wir keine Ahnung von Pizza haben, sollen wir sie auch nicht bewerten bzw. jemanden schicken der etwas davon versteht. Der Grund: Das Pizza Quartier serviert (nach eigenen Angeben) als einzige Pizzeria Wiens diese köstliche Spezialität auf Weltkulturerbe-Niveau. Oooook – nachdem wir bis 10 gezählt hatten, versprachen wir, uns das Ganze noch einmal anzusehen und die Bewertung gegebenenfalls zu überarbeiten. Zur Erinnerung: die damaligen Kritikpunkte waren Probleme bei der zeitlichen Abfolge beim Servieren sowie die etwas durchnässte Mitte der Pizzen. 

So traten wir also letzte Woche zu 6t an, um dem Pizza Quartier eine weitere Chance zu geben, in unserem Jahresranking Boden auf die derzeitigen Benchmarks (Pizzeria La Spiga und Pizzeria Via Toledo) gutzumachen. Um den Aufwand in Grenzen zu halten, entschieden wir uns als VORspeise (!) für Pizzabrot mit Knoblauch, sowie zwei mal die Bruschetta Pomodoro nach Art des Hauses. Als HAUPTgang orderten wir 4x die Calabria (aka Diavola)  – einmal in Sternform, man(n) ist ja auch gern Prinzessin, einmal zum Sharen (es gibt ja danach noch Nutellapizza) – sowie eine Minestrone für die (zum Glück nicht vegane) Crossfitterin unserer Runde. 

Calabrese – Pizza Quartier
Calabrese – Pizza Quartier

Falls ihr euch jetzt wundert, warum wir mit der Pizza beginnen: Tja – die kamen nicht nur vor den Getränken (was ja nicht weiter schlimm wäre), sondern auch vor den bestellten Vorspeisen. Kann ja passieren (auch wenn die durchaus nette Kellnerin 3x nachgefragt hat, wie wir das jetzt alles genau wollen und es dann sogar auf Deutsch UND Italienisch erklärt bekommen und mitgeschrieben hat), aber wenn uns dann unsere Sternenpizza verwehrt wird, ja dann verweigert unser Hypothalamus trotz der Anwesenheit von Pizza die Endorphinproduktion. Zur Ehrenrettung des Pizza Quartier: Unsere damalige Kritik scheint angekommen zu sein (oder sie sind von selbst draufgekommen), es wird nicht mehr mit der schön pikanten Salami gegeizt und auch die Konsistenz der Mitte hat sich verbessert. 

Bruschetta – Pizza Quartier
Pizzabrot – Pizza Quartier

Während wir also wie Dr. Jekyll (keine Sternenpizza) und Mr. Hyde (mhhmmm Pizza) an unseren Teigteilen schmausten, fanden auch die Getränke und noch ein wenig später die Vorspeisen ihren Weg zu uns. Während das Pizzabrot wie erwartet – aufgrund des unbestritten leckeren Teigs – unseren Vorstellungen entsprach, waren wir von der etwas eigenwilligen Interpretation der Bruschetta überrascht. Eine ganze Pizza mit frischen Tomaten, einem Hauch Knoblauch und ordentlich Butter. Diejenigen, die jetzt von ihrer Hauptspeise abließen, um die Vorspeise zu verkosten, waren hochzufrieden. Alle, die zuerst die Hauptspeise beenden wollten mussten feststellen, dass ordentlich geschmolzene Butter auf Pizza zwar schon irgendwie Geil, aber nach einer ganzen (bzw. halben) Pizza auch ordentlich deftig ist. Übrigens, die Minestrone kam als Letztes und war uns dann trotz tadellosem Geschmacks kein Foto mehr wert. 

Jetzt stellt sich die Frage – wie bewertet man das Ganze? Also mal ganz langsam: 

  • Sehr leckere Pizzen – gute Zutaten – interessante Kreationen
  • Freundliches, aber offenbar überfordertes Service (sollte der Fehler beim Pizzaiolo gelegen sein, entschuldigen wir uns beim Sevice!) 
    • Falsche Bestellungen, Hauptspeisen vor Getränken oder gar Vorspeisen
    • keine Hinweise auf etwaige Specials, die z.B. auf Instagram veröffentlicht wurden
  • Charlotte wurde diesmal komplett ignoriert

Wir würden sagen, bildet euch einfach selbst eine Meinung! 

 

Bewertung Pizza Quartier

  • Erreichbarkeit - 7/10
    7/10
  • Ambiente - 7/10
    7/10
  • Angebotsvielfalt - 8/10
    8/10
  • Freundlichkeit - 10/10
    10/10
  • Schnelligkeit - 7/10
    7/10
  • Kompetenz - 6/10
    6/10
  • Menge - 9/10
    9/10
  • Zubereitung - 8/10
    8/10
  • Geschmack - 8/10
    8/10
  • Preisleistung - 7/10
    7/10
  • Sexiness - 7/10
    7/10
  • Hundefreundlichkeit - 7/10
    7/10

Fazit

Es geht also - authentisch italienische Küche am Karmelitermarkt. Die Performance ist sehr gut - wenngleich das "zu viel an Belag" das Gesamtergebnis negativ beeinflusst. Und wer sich die Sternpizza bestellt, muss Ricotta mögen, denn damit wird in den Ecken nicht gespart! Ansonsten überzeugt das Pizzaquartier mit einer anständigen Auswahl und erfüllt auch alle Spezialwünsche wie: "ich hätte gerne eine Thunfischpizza, aber ohne Thunfisch" oder "wir wollen Nutellapizza" mit einem freundlichen Lächeln. Auch Hunde sind hier gern gesehen und gut versorgt. So gesehen können wir für das Pizza Quartier eine Empfehlung aussprechen.

BITTE EDIT BEACHTEN

7.6/10
User Rating 4 (3 votes)
Sending

Restaurant Eckdaten

Adresse:
Karmelitermarkt 96, 1020 Wien

Öffnungszeiten:
Mo – Fr: 11:00 – 23:00
Sa: 08:30 – 23:00

Telefon: 01 212 49 94
E-Mail: info@pizzaquartier.at

Website: www.pizzaquartier.at
Facebook: www.facebook.at/pizzaquartierwien
Instagram: www.instagram.com/pizzaquartier

6 Kommentare

Klick hier, um ein Kommentar zu posten

Günstig essen gehen?

Über diesen Blog

Der Food Blog von Männern für Männer (und coole Frauen)! Bei uns findet ihr die BESTEN Restaurants in WIEN – wir sind natürlich offen für Tipps, welche Lokale wir testen sollen!
Blogheim.at Logo

Keinen Blogpost verpassen

Jetzt zum Manly Men Foodblog Newsletter anmelden

Adsense

Wer uns hier nicht folgt ist Veganer

Follow us on Instagram