Pizza / Pasta

L’autentico – Wer schreit am lautesten?

Wir suchen bekanntlich nach der besten Pizza Wiens. Dass das l'autentico von sich behauptet, eben diese zu haben, wurde uns spätestens nach der 69igsten angezeigten Facebook Werbung klar. Und jetzt wollten wir es wissen - ob nun wirklich jene, die am lautesten schreien, dies auch zurecht tun.

Best Pizza in Town?

Allgemein gilt ja meist die Regel, dass Leute die von sich selbst behaupten die Besten zu sein, meist gar nicht so gut sind. Da aber Ausnahmen die Regel bestätigen (jaja – und haben), haben wir den Schreihälsen mal einen Besuch abgestattet, um die These („Beste Pizza der Stadt“) zu widerlegen oder gegebenenfalls zu bestätigen. Wir haben uns sogar die original italienische Schwiegermutter in Spe als Verstärkung ins Boot geholt – und es hat sich ausgezahlt.

Pizzeria L'autentico
Pizzeria L’autentico

Die Erwartungshaltung war aufgrund des Slogans des Lokals ziemlich hoch, doch beim durchstöbern der Karte fielen schon einige kleine Makel auf – zum Beispiel schreibt sich vitello tonnato mit zwei N, sollte ein echter Italiener eigentlich wissen – oder? Aber das ist ja eigentlich auch egal, solange die Pizza echt italienisch ist. Und gerade wir, die im Glashaus sitzen, sollten eigentlich nicht mit Steinen und so… aber wir behaupten auch nicht, der Beste Food Blog Wiens zu sein ;-)

Als Vorspeise wählten wir die bruschetta al pomodoro, als Hauptgang zwei mal die Pizza S.T.G. (Mozzarella di bufala, Kirschtomaten & Basilikum) sowie die klassische Diavola.

Bruschetta al pomodoro

Der Hunger war schon groß, dementsprechend freuten wir uns sehr als die Vorspeise ankam. Dann die Ernüchterung – irgendwie hatten wir uns eine original italienische bruschetta optisch anders vorgestellt.

Bruschetta al pomodoro - Pizzeria L'autentico
Bruschetta al pomodoro – Pizzeria L’autentico
Bruschetta al pomodoro - Pizzeria L'autentico
Bruschetta al pomodoro – Pizzeria L’autentico

Aber solange der Geschmack passt… Eine gute Bruschetta lebt wie viele Gerichte von der Qualität der verwendeten Zutaten, die in diesem Fall auch ganz gut – aber nicht herausragend waren. Größter Kritikpunkt ist das verwendete Brot – hier müssen wir einfach meckern – das hat unserer Meinung nach mit „original italienisch“ recht wenig zu tun. Ausserdem war es für unseren Geschmack auch zu wenig angetoastet, so dass zwar der Rand schön knusprig war, aber die Mitte eher nicht so. Aber was solls, wir waren ja eh primär wegen der Pizza da.

Die Stunde der Wahrheit (oder die 5min)

Ständig wurden lecker aussehende Pizzen an uns vorbei getragen – und unser Glaube in den Pizzaiolo und seine Künste wuchs und wuchs. Als die herrlich aussehenden Teigteile endlich den Weg zu uns gefunden hatten, waren wir die glücklichsten Menschen im L’autentico. Gut – sie waren hier und da ein wenig angekokelt, aber das kommt schon öfter mal vor und soll uns nicht weiter stören. Schnell Fotos schießen und dann ab damit in den noch recht leeren Magen.

Diavola - Pizzeria L'autentico
Diavola – Pizzeria L’autentico
S.T.G. - Pizzeria L'autentico
S.T.G. – Pizzeria L’autentico
S.T.G. - Pizzeria L'autentico
S.T.G. – Pizzeria L’autentico
Diavola - Pizzeria L'autentico
Diavola – Pizzeria L’autentico

Beim anschneiden wurde es interessant. Obwohl die Pizzen vom L’autentico herrlich leicht und fluffig/flaumig aussahen, waren sie sehr (sehr sehr) dünn, was – wie ihr bestimmt wisst – nicht so wirklich unseren Geschmack trifft. Trotzdem bissen wir zu wie Mike Tyson in das Ohr von Evander Holyfield.

Diavola - Pizzeria L'autentico
Diavola – Pizzeria L’autentico

Was Tyson sich damals dabei gedacht hatte wissen wir leider nicht – hat er sich erwartet, das Ohr wäre knusprig oder eher zäh? Was wir wissen, ist was WIR uns von der Pizza erwartet hatten. Flaumig sollte sie sein, nicht zäh. Nicht zu knusprig aber auch nicht zu weich. Perfekt eben. Nur so könnte das L’autentico den Titel „Best Pizza in Town“ in den noblen 19. Wiener Bezirk holen.

Wie ihr zwischen den Zeilen bestimmt schon lesen könnt, kommt an dieser Stelle ein ABER. Ein dickes, fettes ABER. So gut die Pizza auch aussah –  überzeugen konnte sie uns nicht gänzlich. Der Teig etwas dünn, die Konsistenz irgendwo zwischen Airwaves und Wrigley`s angesiedelt. Der Büffelmozzarella auf der S.T.G war ordentlich, darf man für €12,50 dann aber auch erwarten. Die Salami auf der Diavola war ausgezeichnet, die Tomaten frisch und gut (Lob wem Lob gebührt).

Die Pizza Nutella…

… war nach der eher durchschnittlichen bisherigen Performance des L’autentico der Lichtblick in der Kategorie „Dolci“ auf der Karte. Dort gab es nämlich die von uns so heiß geliebte Variante, Pizzateig mit Nutella, ähnlich wie wir sie schon von der Pizzeria Riva oder der Pizzeria Posto22 kennen.

Pizza Nutella - Pizzeria L'autentico
Pizza Nutella – Pizzeria L’autentico
Pizza Nutella - Pizzeria L'autentico
Pizza Nutella – Pizzeria L’autentico
Pizza Nutella - Pizzeria L'autentico
Pizza Nutella – Pizzeria L’autentico

Die süße Variante im L’autentico war aber anders als die anderen – was durchaus nicht schlecht ist. Die Pizza Nutella ist wirklich eine Pizza, keine Calzone – die Nutella reicht bis ganz außen und alles in allem wurde hier ein ausgezeichneter Schlußpunkt gesetzt.

Trotzdem bevorzugen wir die Calzone-Variante. Warum? Schlicht und ergreifend, weil wir auf den weichen, fluffigen Teig stehen. Und auf die Sauerei die beim Essen entsteht, die Nutella die aus den aufgeschnittenen Streifen trieft und sich unaufhaltsam ihren Weg auf saubere Hemden oder Jeans bahnt. Punkt!

Edit: Neuerdings wird auch eine Calzone Variante mit Erdbeeren und Nüssen angeboten – nun gibt es sogar zwei Nutella Varianten und damit Extrapunkte in der Sexyness Wertung. 

Warten ist gratis - ein Besuch ist ...
Warten ist gratis – ein Besuch ist …

 

Bewertung Pizzeria L’autentico

  • Erreichbarkeit - 7/10
    7/10
  • Ambiente - 8/10
    8/10
  • Angebotsvielfalt - 7/10
    7/10
  • Freundlichkeit - 8/10
    8/10
  • Schnelligkeit - 8/10
    8/10
  • Kompetenz - 8/10
    8/10
  • Menge - 8/10
    8/10
  • Zubereitung - 8/10
    8/10
  • Geschmack - 8/10
    8/10
  • Preisleistung - 7/10
    7/10
  • Sexiness - 9/10
    9/10
  • Hundefreundlichkeit - 7/10
    7/10

Fazit

Jetzt mal ehrlich - wer laut schreit "Ich bin der Beste", ist es in den meisten Fällen dann leider doch nicht. Wer wirklich gut ist, hat es nicht notwendig, die anderen darauf hinzuweisen. Sie kommen ganz von alleine drauf. Die Leistung des L'autentico ist unserer Meinung nach absolut nicht schlecht, aber an der Spitze kommt es eben auf Kleinigkeiten an. Wer auf der Suche nach Abwechslung ist kann gerne hingehen und wird das Lokal bestimmt zufrieden verlassen. Wer im 19. Bezirk auf der Suche nach fluffiger Pizza ist übrigens ebenso.

Warten ist übrigens gratis im L'autentico.(Siehe Rechnung) ;)

7.8/10
User Rating 4 (1 vote)
Sending

Edit: Nachdem wir dem L’Autentico eine weitere Chance gegeben haben – wusste uns das Lokal doch mehr zu überzeugen. Die Pizzen waren zwar immer noch recht dünn in der Mitte, dafür der Teig am Rand ordentlich fluffig und auch die Portionen den etwas gehobenen Preisen angemessen. 

Restaurant-Eckdaten

Adresse:
Grinzinger Allee 30
1190 Wien

Öffnungszeiten:
Mo – Sa 17:00 – 24:00 Uhr
Sonntag geschlossen

Telefon: +43 (0)1 320 23 17
Web: www.lautentico.at
Facebook: www.facebook.com/lautentico
E-Mail: office@lautentico.at

 

4 Kommentare

Klick hier, um ein Kommentar zu posten

  • Da muss ich widersprechen! Ich finde sehr wohl, dass die Pizza von der Pizzeria l’autentico eine der besten der Stadt ist. Und das sage ich auch total unabhängig und ohne dafür bezahlt zu werden, was auch in meinem Artikel auf STADTBEKANNT nachzulesen ist:

    http://www.stadtbekannt.at/pizzeria-lautentico/

    Und die Besitzer sind sehr wohl italienischer Abstammung. Ihr Vater ist Italiener. Knusprig oder nicht ist hierbei wohl Geschmacksache. Rom und Neapel streiten sich übrigens auch darum, wer die bessere Pizza macht.

    Alles Liebe, Christina W-N

    PS: Und im Übrigen gehört die Pizzeria mittlerweile zu einem meiner Stammlokale, obwohl ich als Redakteurin nicht sehr oft zwei Mal in ein Lokal komme.

    • Hallo Christina,

      danke für dein Feedback. Geschmäcker sind ja vielfältig wie ein Regenbogen und wir können nicht ausschließen, dass sich die Pizzeria seit unserem Besuch nicht gebessert hat. Oder wir einfach Pech bei unserem Besuch hatten. Wir nehmen dein Kommentar jedenfalls zum Anlass, in der nächsten Zeit noch einmal vorbei zu schauen und werden unsere Wertung selbstverständlich nachbessern, sollte sich das Ergebnis so darstellen wie von dir beschreiben.

      LG
      David und Sascha

mEAT Festival by MMFB

Über diesen Blog

Der Food Blog von Männern für Männer (und coole Frauen)! Bei uns findet ihr die BESTEN Restaurants in WIEN – wir sind natürlich offen für Tipps, welche Lokale wir testen sollen!
Blogheim.at Logo

Keinen Blogpost verpassen

Jetzt zum Manly Men Foodblog Newsletter anmelden

Adsense

Wer uns hier nicht folgt ist Veganer