Pizza / Pasta

L’autentico Giardino – Qualità di Napoli

Nun ist es so weit, eine der (laut Falstaff) beliebtesten Pizzerien Wiens hat an einer zweiten Location eröffnet. Und sie haben sich mit Luigi Tesoro (vormals Disco Volante, Mari & Il Sestante) und Roberto Esposito (vormals Pizzeria Mari) gleich mehrere heimlichee Stars unter den Wiener Pizzaioli geangelt. Also Grund genug für uns, der "Giardino" genannten Depandance des L'autentico im 3. Bezirk einen Besuch abzustatten.

Gleich Vorab: Reservieren ist angesagt. Zu unserer Überraschung ist der Name „Giardino“ im L’autentico nämlich Programm, Sitzplätze im Inneren sind durchaus rar gesät (auf den ersten Blick sind uns zwei Tischchen in Erinnerung geblieben). Dafür weiß der Gastgarten im Innenhof absolut zu gefallen. Und damit auch bei Schlechtwetter geschmaust werden kann, wird der gesamte Aussenbereich von einem – mit Heizstrahlern ausgestattetem – Schirm abgedeckt, ganz wie man(n) das aus Italien gewohnt ist. Wer das L’autentico im 19. Bezirk kennt, der wird beim Blick in die Karte beruhigt sein – auf gröbere Experimente wird bei der Speisenauswahl verzichtet. Man setzt auf Gewohntes. Wir übrigens auch. Unsere Bestellung umfasste: 1x die Bruschetta, 2x die Diavola, 2x Vesuvio, 1x San Daniele, 2x Margherita sowie 1x die Salamino. 

So schnell wie wir auf den Punkt kommen, könnt ihr euch ja denken: wir hatten Hunger. Und die Pizzen kamen auch verdammt schnell an unseren Tisch, könnte aber auch daran gelegen haben, dass wir unseren Hunger untypisch früh stillen wollten. Wie dem auch sei, kommen wir zum Wesentlichen.

Bruschetta – L’autentico Giardino
Bruschetta – L’autentico Giardino

Für über 10€ gibt es eine Bruschetta, die wir so nicht erwartet hätten. Anstelle des „normalen“ Brotes, gibt es Foccacia und eine Portion zum Teilen. Gefällt uns durchaus, diese Interpretation, vor allem in Vergleich mit der mäßigen Performance der Bruschetta im L’autentico im 19. Bezirk (zugegeben – dieser Test ist dann doch schon zwei Jahre her). Einziger Kritikpunkt: die auf der Karte versprochene Mozzarella konnten wir leider nicht entdecken – aber eventuell gab es bei der Bestellung ja auch ein Missverständnis. 

Diavola – L’autentico Giardino
Diavola – L’autentico Giardino

Auch unsere geliebte Diavola weiß zu überzeugen. Würzige Salami (könnten aber durchaus ein bisschen mehr vertragen), Cocktailtomaten und Mozzarella, über die Zutaten musste man sich im L’autentico noch nie beschweren. Mehr braucht es nicht um die Manly Men glücklich zu machen. Naja – vielleicht doch noch etwas mehr: der Teig darf natürlich nicht zu kurz kommen. Aus dem 19. Bezirk kennen wir den Teig sehr weich und flaumig, vielleicht etwas „elastischer“ als der der Konkurrenz – leider meist ein wenig dünn (und damit instabil) zur Mitte hin. Eben diese Attribute, treffen auch auf die Pizzen im 3. Bezirk zu – hier wird offenbar das restaurantinterne Rezept verwendet und penibel darauf geachtet, dass auch bei der Zubereitung keine Unterschiede zur zweiten Filiale enstehen. 

San Daniele – L’autentico Giardino
San Daniele – L’autentico Giardino

Ganz im Gegensatz zu den bodenständigen Männern, verlangen unsere Herzamen immer nach mehr. Nicht nur bei Schuhen, Kleidung und auch sonst überall – nein auch bei Pizza. Kein Wunder also, dass eine davon sich die San Daniele, garniert mit Rucola, Grana, Kirschtomaten sowie reichlich Mozzarella und Rohschinken gönnt. Optisch wie geschmacklich ein Gedicht, wenngleich (unserer männlichen Meinung nach – die Dame fands super!) ein bisschen zu viel Grünzeug den Weg auf die Pizza gefunden hat und den Geschmack verfälscht. Wenn wir Salat wollen, bestellen wir das (und geben es nicht zu).

Vesuvio – L’autentico Giardino
Salamino – L’autentico Giardino
Margherita – L’autentico Giardino

Die Vesuvio entpuppte sich als verkappte Diavola, mit zusätzlich Oliven und Gorgonzola. Wer den intensiven Geschmack von Gorgonzola mag, der kann mit dieser Variante wohl nichts falsch machen. Auch hier sind die Zutaten über Zweifel erhaben, an der leckeren Salami wurde aber genauso gespart wie bei der Diavola. Wie ihr euch denken könnt, gaben sich auch die Salamino (vulgo Diavola für Memmen) und die Margherita keine Blöße in Sachen Konsistenz und Zutaten.

Übrigens…

Dolce Calzone – L’autentico Giardino
Dolce Calzone – L’autentico Giardino
Pizza alla Nutella – L’autentico Giardino

… im L’autentico gibt es zwei verschiedene Nutella Varianten. Einmal eine „klassische“ Nutella Pizza, die leider etwas klein geraten war und nur für einen Manly Men (oder zwei Normalos) reicht. Und eine Calzone, gefüllt mit Nutella und Mascarpone (kennen wir doch irgendwoher) sowie Mandeln. Sehr lecker – und the choice to make wenn ihr noch mehrere hungrige Mäuler zu stopfen habt. 

Bewertung L’autentico Giardino

  • Erreichbarkeit - 6/10
    6/10
  • Ambiente - 9/10
    9/10
  • Angebotsvielfalt - 8/10
    8/10
  • Freundlichkeit - 8/10
    8/10
  • Schnelligkeit - 8/10
    8/10
  • Kompetenz - 9/10
    9/10
  • Menge - 7/10
    7/10
  • Zubereitung - 8/10
    8/10
  • Geschmack - 8/10
    8/10
  • Preisleistung - 7/10
    7/10
  • Sexiness - 10/10
    10/10

Fazit

Das L'autentico Giardino punket mit wunderschönem Ambiente (bei Schönwetter) freundlichem Service und hervorragenden Pizzen, lässt sich diese Leistung aber auch - zurecht - gebührend bezahlen. Alles in allem geht sich durchaus eine Top-Bewertung aus, für den Platz an der Spitze, besteht aber auch noch ein bisschen Optimierungsbedarf - wenngleich das natürlich meckern auf ausgesprochen hohem Niveau ist.

8.0/10
User Rating 4.4 (5 votes)
Sending
*Charlotte war heute nicht mit von der Partie, darum keine Hundewertung

Restaurant Eckdaten

Adresse:
Salesianergasse 23/4 (wichtig: Eingang in der Strohgasse)
1030 Wien

Öffnungszeiten: 
Montag bis Samstag 11:00 bis 22:00
Sonntag Ruhetag

Web: www.lautentico.at
Facebook: www.facebook.com/lautentico1030
Tel.:  +43 1 710 54 60

 

 

 

 

 

Ein Kommentar hinzufügen

Klick hier, um ein Kommentar zu posten

mEAT Festival by MMFB

Über diesen Blog

Der Food Blog von Männern für Männer (und coole Frauen)! Bei uns findet ihr die BESTEN Restaurants in WIEN – wir sind natürlich offen für Tipps, welche Lokale wir testen sollen!
Blogheim.at Logo

Keinen Blogpost verpassen

Jetzt zum Manly Men Foodblog Newsletter anmelden

Adsense

Wer uns hier nicht folgt ist Veganer