Pizza / Pasta

Kitch Pizza – oder auch Motto 2.0

Kitch
Carmine Cilento. Sagt euch nichts? Sollte es aber. Carmine ist ein Pizzaiolo - zuerst in der Pizzeria Mari, dann Teilhaber an der Pizzeria Posto22 (welche bis zu seinem Ausscheiden unser Pizzaranking anführte). Und jetzt? Bäckt er seine Pizzen im seit Februar geöffneten Kitch. Mehr als nur ein Grund für einen Test. Ps.: wir versprechen den aufgelegten Kitch/kitschig Schmäh nicht zu verwenden.

Carmine Cilento. Sagt euch nichts? Sollte es aber. Carmine ist ein Pizzaiolo – zuerst in der Pizzeria Mari, dann Teilhaber an der Pizzeria Posto22 (welche bis zu seinem Ausscheiden unser Pizzaranking anführte). Und jetzt? Bäckt er seine Pizzen im seit Februar geöffneten Kitch. Mehr als nur ein Grund für einen Test. Ps.: wir versprechen den aufgelegten Kitch/kitschig Schmäh nicht zu verwenden.

Stylisches Lokal, „heiße“ Kellner…

… dieses Konzept kennen wir doch irgendwo her. Das einst famose (originale) Motto hatte ein ähnliches Konzept – nur eben mit anderem Essen. Einen Tisch im neu eröffneten Kitch zu bekommen ist gar nicht so leicht – das nicht allzu große Lokal ist äußerst gut besucht. Und so als Tipp am Rande – solltet ihr eine Reservierung bekommen haben, versucht das Lokal öffentlich zu erreichen. Das hat mehrere Gründe, zum einen ist die Parkplatzsituation (typisch 1. Bezirk) etwas mau (aber nicht schrecklich), zum anderen besteht immer die Gefahr, dass euch bei der Anfahrt in der Kolonne jemand ins Heck donnert. Und glaubt uns, ihr wollt nicht diejenigen sein, die mit kaputtem Auto irgendwo in Wien festsitzen, während ihr Handyfotos von den Kitch-Pizzen bekommt.

Tags darauf…

… haben wir es dann doch geschafft den letzten freien Tisch um 18:30 (nein wir sind keine Deutschen) zu ergattern. Die Auswahl in der Karte ist ordentlich, sowohl Pizze Bianche od. Rosse stehen ausreichend zur Wahl. Die Entscheidung ist für uns ohnehin recht einfach. Eine Diavola. Und eine Bufala mit Melanzane sowie eine Valtellina (weiße Pizza, Bresaola, Rucola, Mozzarella und Parmesan).

Karte - Kitch
Karte – Kitch
Karte - Kitch
Karte – Kitch

Witzigerweise ist die Wartezeit auf die Getränke fast ebenso lange, wie auf die Pizzen. Das ausgesprochen freundliche Personal scheint mit dem großen Andrang noch etwas überfordert – aber bei (zum Zeitpunkt des Tests) nicht mal einem Monat Betrieb nehmen wir an, dass hier noch noch nachgebessert wird.  Und langweilig wird dir hier ohnehin nicht – zu viele wahrlich schillernde Persönlichkeiten drängen sich in dein Sichtfeld und gieren danach, beobachtet zu werden.

Genug geschaut…

… jetzt muss Carmine beweisen, dass er es wieder schaffen kann – uns als auch als Teil des Kitch Teams davon zu überzeugen, dass er einer der besten Pizzaiolos der Hauptstadt ist.

Die Valtellina
Valtellina - Kitch
Valtellina – Kitch
Valtellina - Kitch
Valtellina – Kitch
Valtellina - Kitch
Valtellina – Kitch

Wir müssen sagen: Hut ab. Er kann es noch, nach Meinung des Testers sogar besser den je. Soooo viel fluffiger Rand – göttlich. Auch die Zutaten lassen (erwartungsgemäß) keine Wünsche offen – hervorragende Qualität. Leckerer Bresaola, knackiger Rucola und Fior di Latte Mozzarella. Und von alldem genau die richtige Menge um dem Pizzaboden noch die Möglichkeit zu geben, standhaft zu bleiben und nicht im eigenen Saft zu ertrinken. Gut, es gibt da schon zwei Punkte die wir bemängeln könnten: 1. Die Pizza ist zu groß für den Teller. 2. Der Teig ist nicht so fluffig weich wie anderswo. Er ist fluffiger.

Bufala mit Melanzane
Bufala (mit Melanzane) - Kitch
Bufala (mit Melanzane) – Kitch
Bufala (mit Melanzane) - Kitch
Bufala (mit Melanzane) – Kitch
Bufala (mit Melanzane) - Kitch
Bufala (mit Melanzane) – Kitch

Was auch schon für die Valtellina galt, gilt gleichermaßen für die Bufala. Riesen Pizza, Top Belag, vieeeeeeel fluffiger Rand. Irgendwie schaffen sie es hier, dem eigentlich sehr wasserhaltigem Büffelmozzarella dazu zu bringen, das Wasser für sich zu behalten – auch diese Pizza ist sehr griffig und alles andere als durchnässt.

Die Diavola
IMG_1615
Diavola – Kitch
Diavola - Kitch
Diavola – Kitch
Diavola - Kitch
Diavola – Kitch

Bei der Diavola haben wir wirklich eine klitzekleine Kleinigkeit zu meckern. Eigentlich müsste sie ab Werk (oder ab Ofen?) Piccantina (oder so) heißen – die ansich leckere Salami bringt zwar eine pikante Note ins Spiel – aber scharf ist doch anders. Zur Not gibt es auf Nachfrage aber schmackhaftes Chiliöl dazu gereicht – also kein Problem. Und für 90% der Kunden ist die original Schärfe ohnehin mehr als ausreichend – nur eben für wahre Manly Men nicht. Ansonsten gleiche Kritikpunkte wie schon zuvor – zu groß für den Teller und zu fluffig. Spaß beiseite – gepaart mit Chiliöl haben wir (so far) unsere Lieblingspizza gefunden. In Sachen Pizza lässt das Kitch keine Wünsche (außer dem abstrusen Wunsch nach dünner/knuspriger Pizza) offen.

Geht nicht gibts nicht!

Wir wären nicht wir, wenn wir nicht unsere Nutellapizza verlangen würden. Nachdem wir nun schon des Öfteren gehört haben: „Würden wir schon machen, aber wir haben kein Nutella im Haus“, dachten wir uns wir helfen dem armen Haus und bringen unser eigenes Nutellaglas mit. Das Gesicht des Kellners hättet ihr mal sehen sollen – absolut priceless.

Calzone alla Nutella - Kitch
Calzone alla Nutella – Kitch
Calzone alla Nutella - Kitch
Calzone alla Nutella – Kitch
Calzone alla Nutella - Kitch
Calzone alla Nutella – Kitch

Seht euch die Bilder an – müssen wir euch ernsthaft sagen wies geschmeckt hat? OK – wir reiben es euch trotzdem unter die Nase. Es war herrlich. Dieser überirdisch fluffige Teig, Nutella und ein hauch Mascarpone. Für dieses Gericht würden wir fast unsere Fra… äh… Oma verkaufen. Oder wir bezahlen einfach die € 13,50 (+1,90 für Nutella vom Billa) die uns das Kitch dafür berechnet. Totally worth it.

Bewertung Kitch

  • Erreichbarkeit - 7/10
    7/10
  • Ambiente - 9/10
    9/10
  • Angebotsvielfalt - 8/10
    8/10
  • Freundlichkeit - 10/10
    10/10
  • Schnelligkeit - 6/10
    6/10
  • Kompetenz - 9/10
    9/10
  • Menge - 6/10
    6/10
  • Zubereitung - 10/10
    10/10
  • Geschmack - 10/10
    10/10
  • Preisleistung - 8/10
    8/10
  • Sexiness - 6/10
    6/10
  • Hundefreundlichkeit - 7/10
    7/10

Fazit

Das Kitch hat mit der Bestellung von Carmine einen genialen Schachzug getätigt - nun gibt es endlich ein Lokal mit seinen traumhaften Pizzen UND tollem Ambiente. Gut, ganz günstig speist man hier nicht. Mit €12,50 (Valtellina), €13,50 (Diavola)  und €14,50  (Bufala + Melanzane als Extra)  für unsere Pizzen lassen sich die Betreiber die aufwendige (und tolle) Location sowie die herausragenden Pizzen schon ordentlich bezahlen - aber aufgrund von Größe und Geschmack sind sie es allemal wert. Wien hat einen neuen Pizzatempel - wenn man einen Tisch bekommt. Und im Wissen solch gutes Essen zu bekommen, verschmerzt man auch die längere Wartezeit auf die Getränke.  Easy. Und es gibt Nutella Pizza - sofern ihr euer Nutella selbst mit bringt. Und auch Hunde haben es hier nicht schlecht. Streicheleinheiten und Wasser gibt es ungefragt - Charlotte kann das bestätigen.

8.0/10
User Rating 5 (1 vote)
Sending

Restaurant Eckdaten

Adresse:
Biberstraße 8, 1010 Wien

Öffungszeiten:
Montag bis Sonntag 11:30 – 14:30 und 17:30 – 23:00

Telefon: +43 (0) 1 512 05 51 11
Website: www.kitch.at
Facebook: www.facebook.com/kitchartofpizza
Instagram: www.instagram.com/kitch_pizza

2 Kommentare

Klick hier, um ein Kommentar zu posten

mEAT Festival by MMFB

Über diesen Blog

Der Food Blog von Männern für Männer (und coole Frauen)! Bei uns findet ihr die BESTEN Restaurants in WIEN – wir sind natürlich offen für Tipps, welche Lokale wir testen sollen!
Blogheim.at Logo

Keinen Blogpost verpassen

Jetzt zum Manly Men Foodblog Newsletter anmelden

Adsense

Wer uns hier nicht folgt ist Veganer